Zwergfledermaus

Kein Grund zur Sorge!

Fledermäuse sind in der Regel unproblematische (Mit-)Bewohner. Durch ihre Anwesenheit richten sie weder Schaden an der Bausubstanz eines Gebäudes an, noch stellen sie sonst eine Gefahr für Mensch und Tier dar, die in unmittelbarer Nähe eines Fledermausquartiers leben.

Trotzdem ist nicht von der Hand zu weisen, dass die «Inbeschlagnahme» des privaten Anwesens durch die unbekannten Flatterwesen gewöhnungsbedürftig und mit Unklarheiten oder Fragen verbunden ist.

Im Folgenden einige Informationen und Tipps, die das Zusammenleben erleichtern sollen. Zögern Sie auch nicht, Kontakt mit einer Fledermaus-Fachperson aufzunehmen und sich individuell beraten zu lassen.

Chegeli

Das Problem «Chegeli»

Da Fledermäuse reinliche Tiere sind und ihren Wohnbereich so sauber wie möglich halten, werfen sie abends nach dem Ausflug und morgens vor dem Einflug in ihr Quartier unnötigen «Ballast» ab. Deshalb finden sich vor der Quartieröffnung häufig Ansammlungen von Kotkrümeln.

Solche «Chegeli» sind auch oftmals direkt unterhalb von Hangplätzen zu finden. Zusammengewischt und im Kompost eingebracht, im Gartenbeet verteilt oder für Balkonpflanzen in der Giesskanne verdünnt sind sie ein optimaler Naturdünger. Er besteht aus den Überresten von Insekten, der Nahrung unserer einheimischen Fledermäuse.

Bei grösseren Fledermaus-Kolonien kann es jedoch sein, dass die Verschmutzung ein Ausmass erreicht, welches als nicht mehr zumutbar empfunden wird. In solchen Fällen kann in der Regel meist schon mit kleinen baulichen Massnahmen (z.B. einer Kotrinne) Abhilfe geschaffen werden.

Wasserfledermaus Winterschlaf

Ein Zusammenleben auf Zeit

Fledermäuse wechseln ihr Quartier je nach Jahreszeit, Klima und Nahrungsangebot, sie sind also kleine «Nomaden». Das bedeutet, dass Unannehmlichkeiten, die sich durch die Anwesenheit der Fledermäuse ergeben, jahreszeitlich begrenzt sind. In der Regel beziehen Fledermäuse ihr Sommerquartier im April/Mai und verlassen es zwischen Ende Juni und Ende September, abhängig von der Fledermausart. Die übrige Zeit im Jahr verbringen sie meist unauffällig und oft auch völlig unbemerkt in Übergangs- und Winterquartieren, in denen sie Winterschlaf halten.

Langohr Flug

Etwas ganz Besonderes, worüber Sie unbedingt mehr erfahren sollten!

Nicht jedermann kann sich damit brüsten, Fledermäuse als «Untermieter» zu haben. Seien Sie zurecht ein wenig Stolz darauf, dass die nützlichen und gesetzlich geschützten Insektenfresser bei Ihnen Unterschlupf gefunden haben! Sie wären auch nicht die erste Person, die beispielsweise ihren Besuch mit einer Ausflugsbeobachtung in der Abenddämmerung beeindrucken könnte.

Gerne helfen wir Ihnen, Genaueres über «Ihre» Fledermäuse zu erfahren und Sie mit ansprechendem Informationsmaterial zu dokumentieren. Nehmen Sie ungeniert mit uns Kontakt auf!