12.12.2014: Nationaler Zukunftstag - Gelegenheit für den Nachwuchs Fledermaus-Luft zu schnuppern

Lüftungsschacht

Bereits seit mehreren Jahren findet in der Schweiz der Nationale Zukunftstag statt, dieses Jahr war es am 13. November wieder soweit. Eine gute Gelegenheit für den eigenen Nachwuchs, einmal selber Fledermausluft zu schnuppern und so einen Einblick in die Tätigkeit des Vaters als Fledermausschützer zu bekommen. Hier der Bericht, den Silvan selber verfasst hat.

Mausohr an Decke

Ich bin am Donerstag 13.11.2014 mit meinem Vater mit dem Fahrrad im Sonnenschein zum Sandsteinkeller am Cholfirst gefahren. Als wir da waren, mussten wir durch ein Rohr kriechen, das nur etwa 60 cm Durchmesser hatte, es war sehr eng. Als wir drinnen waren, gab es 2 Gänge, einen nach links und einen nach rechts. Zuerst nahmen wir den linken Gang. Da sagte mein Vater, ich dürfe nicht stampfen da die Decke instabil sei. Dann standen wir plötzlich in einem großen Raum. In diesem ersten Raum hing ein Grosses Mausohr. Das Grosse Mausohr war voller Tautropfen. Vom Raum führte ein ehemaliger Lüftungsschacht (nicht mehr durchgängig) nach oben. Dann gingen wieder zurück und nahmen den Gang, der nach rechts führt. Plötzlich standen wir in einem zweiten Raum. In diesem trafen wir kein Grosses Mausohr und auch keine andere Fledermausart an. Auch hier gab es Lüftungsschächte (alle eingestürzt). Schliesslich mussten wir durch ein kleines Holztürchen, um in den letzten Raum zu kommen. Als wir hindurch waren, standen wir direkt vor einer Wand. Auch im letzten Raum gab es keine Fledermaus. Nachdem wir auch dort waren, gingen wir wieder hinaus. Danach fuhren wir wieder mit dem Fahrrad nach Hause.

Silvan Alder, 11 Jahre