19.02.2016: Winterquartier-Kontrollen: Mopsfledermaus in Neuhausen am Rheinfall

Übersicht DNA-Artidentifikation

Wie jedes Jahr führen wir aktuell in verschiedenen Höhlen und alten Kellern Winterquarierkontrollen durch, wobei der Erfolg diesen Winter eher mässig ist. Möglicherweise ist dies auf das warme Wetter zurückzuführen. So konnten wir in der Tüfelschuchi in Beringen mitten im Winter frische Mausohr-Chegeli nachweisen, was vermuten lässt, dass die auf Laufkäfer spezialisierten Tiere auch aktuell Nahrung finden. Auch waren aus einer Felsspalte Fledermaus-Soziallaute zu hören, was darauf schliessen lässt, dass die Tiere nicht wirklich tief schlafen.

Das eigentliche Highlight bot jedoch am 18. Februar der Nachweis einer Mopsfledermaus in einem alten Keller in Neuhausen am Rheinfall (unser Bild). Es handelt sich um den ersten Überwinterungsnachweis dieser Art im Kanton Schaffhausen. Ganz so überraschend kommt dieser jedoch nicht. In den Jahren 2003 bis 2006 haben unsere deutschen Kollegen im Rahmen eines Projekts im Wutachtal nachweisen können, dass die Mopsfledermaus-Weibchen von ihren Wochnstuben im Raum Stühlingen dem Rahden entlang bis zum Engewald in Neuhausen fliegen, um dort nachts zu jagen.